Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Allgemeines- Geltungsbereich

(1) Unsere Verkaufsbedingungen gelten in der zum Zeitpunkt der Bestellung jeweils gültigen Form.

(2) Alle Vereinbarungen, die zwischen uns und dem Kunden zwecks Ausführung dieses Vertrages getroffen werden, sind in diesem Vertrag schriftlich niedergelegt.

(3)  Im Fall einer nachträglich entstehenden Äquivalenzstörung oder einer Regelungslücke, behalten wir uns eine Änderung oder Ergänzung vor.

(5) Unsere Verkaufsbedingungen gelten grundsätzlich gegenüber Verbrauchern und Unternehmern.

 

§ 2 Angebot

(1) Die vom Kunden unterzeichnete Bestellung ist ein bindendes Angebot.

Unsere Angebote und Preise sind freibleibend, nach Ausverkauf eines saisonbedingten PRODUKTES, kann erst nach dem neuen Erntetermin eine neue Verarbeitung und somit Lieferung erfolgen.

(2) Wir sind berechtigt dieses Angebot innerhalb von 10 Tagen durch Zusendung einer Auftragsbestätigung oder der Zusendung der Ware anzunehmen.

 

§ 3 Rücktrittsvorbehalt

(1) Wir behalten uns ein Rücktrittsrecht für den Fall der Nichtverfügbarkeit der Leistung vor. Der Käufer wird unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit informiert und seine erbrachten Gegenleistungen werden umgehend erstattet.

Eigentumsvorbehalt gelieferten Waren.

Dies gilt nicht, sofern nur eine geringe Pflichtverletzung des Käufers vorliegt.

 

§ 4 Widerrufsbelehrung für Verbraucher

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen.

§ 5 Lieferung

Innerhalb Deutschlands liefern wir grundsätzlich innerhalb von  fünf bis acht Werktagen - oder nach Vereinbarung- nach Eingang der Bestellung, da unsere Produkte immer frisch hergestellt werden.

Bei Bestellungen über den Onlineshop berechnen wir zzgl. zum Verkaufspreis eine Versandkostenpauschale von 4,90 € bis zu einem Warenwert von 25,00 € netto, danach versandkostenfrei.

§ 6

Zahlungsbedingungen

1. Sie bezahlen auf Rechnung (Nicht bei Erstbestellung !) , nach Erhalt der Ware.Unsere Rechnungen sind nach Rechnungsdatum   innerhalb von 14 Tagen rein netto zu begleichen.

2. Sie zahlen per Vorkasse, d. h. sobald wir Ihren Zahlungseingang registrieren, verlässt die Ware unser Haus.

3.Wir behalten uns vor, in Einzelfällen ohne Grundangabe das Geschäft per Vorkasse abzuwickeln

 

(2) Aufrechnungsansprüche stehen dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten, entscheidungsreif oder von uns anerkannt sind. Außerdem ist ein Verbraucher zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht. Gegenüber einem Unternehmer werden die Zurückbehaltungsrechte ausgeschlossen.

 

§ 7

Eigentumsvorbehaltssicherung

Wir behalten uns an den von uns gelieferten Waren das Eigentum vor, bis zur Erfüllung sämtlicher uns zustehender Ansprüche, Zahlungseingänge aus dem Liefervertrag vor.

 

§ 8

Gewährleistung

(1) Soweit ein Mangel der Kaufsache vorliegt, ist der Kunde nach seiner Wahl zur

Nacherfüllung in Form einer Mangelbeseitigung oder zur Lieferung einer neuen mangelfreien Sache berechtigt..Offensichtliche Mängel sind uns binnen 24 Stunden schriftlich anzuzeigen.

Liegt einTransportschaden vor , ist dies mit Unterschrift des Anlieferers zu reklamieren.

(2) Wir haften nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern der Kunde Schadensersatzansprüche geltend macht, die auf Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, einschließlich von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit unserer Vertreter oder

Erfüllungsgehilfen beruhen. Für einfache Fahrlässigkeit wird die Haftung ausgeschlossen, soweit uns keine schuldhafte Verletzung wesentlicher Vertragspflichten vorgeworfen werden kann oder es sich um einen vorhersehbaren vertragstypischen Schaden handelt. 

(3) Soweit dem Kunden ein Anspruch auf Ersatz des Schadens statt der Leistung zusteht, ist unsere Haftung auch im Rahmen von Abs. (2) auf Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens begrenzt. 

(4) Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt. Dies gilt auch für die zwingende Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz sowie bei arglistigem Verschweigen eines Mangels oder bei der Übernahme einer Beschaffenheitsgarantie nach § 444 BGB. 

(5) Soweit nicht vorstehend etwas Abweichendes geregelt, ist die Haftung ausgeschlossen. 

(6) Gegenüber Unternehmern bleibt die Verjährungsfrist im Fall eines Lieferregresses nach den §§ 478, 479 BGB unberührt; sie beträgt fünf Jahre, gerechnet ab Ablieferung der mangelhaften Sache.

 

§ 9

Gesamthaftung

(1) Eine weitergehende Haftung auf Schadensersatz als in § 8 vorgesehen, ist- ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs ausgeschlossen. Dies gilt insbesondere für Schadensersatzansprüche aus Verschulden bei Vertragsabschluss, wegen sonstiger Pflichtverletzungen oder wegen deliktischer Ansprüche auf Ersatz von Sachschäden gemäß § 823 BGB. 

(2) Die Begrenzung nach Abs.(1) gilt auch, soweit der Kunde anstelle eines Anspruchs auf Ersatz des Schadens statt der Leistung Ersatz nutzloser Aufwendungen verlangt. 

(3) Soweit hinsichtlich eines Unternehmers die Schadensersatzhaftung uns gegenüber ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, gilt dies auch im Hinblick auf die persönliche Schadensersatzhaftung unserer Angestellten, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

 

§ 10

Datenschutz

Sie stimmen der Speicherung, Verarbeitung und Nutzung der uns durch Ihre Bestellung übermittelten personenbezogenen Daten, zum Zwecke der Ausführung ihrer Bestellung zu.

 

§ 11

Rechtswahl- Gerichtsstand

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland; die Geltung des UN- Kaufrechts ist ausgeschlossen. 

(2) Sofern der Kunde Unternehmer ist, ist unser Geschäftssitz Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten die sich aus dem zugrunde liegenden Kaufvertrag ergeben; wir sind jedoch berechtigt, den Kunden auch an seinem Wohnsitzgericht zu verklagen. 

(3) Diese Vereinbarung gilt nicht,

1. wenn der Rechtsstreit nichtvermögensrechtliche Ansprüche betrifft, die den Amtsgerichten ohne Rücksicht auf den Wert des Streitgegenstandes zugewiesen sind, oder

2. wenn für die Klage ein ausschließlicher Gerichtsstand begründet ist.